Musikschule

an der IGS Busecker Tal

Wir bieten Instrumentalunterricht, einzeln oder in der Gruppe, für Menschen jeden Alters, mit und ohne Vorkenntnissen.

Unser Unterrichtsangebot finden Sie hier:

Information zu Corona

Seit Montag den 25. Mai dürfen wir wieder in der IGS Busecker Tal unterrichten.

An der Grundschule Lollar finden seit dem 9. Juni wieder MuKuZupf- und MuKuBand-Kurse statt. 
MusikTanzTheater wird vor der Sommerpause nicht mehr stattfinden.

Der Instrumentalunterricht in der Gesamtschule Allendorf bei Frau Resch und Herrn Medgyessy findet wieder statt.
Ebenso die MFE bei Frau Schygulla in Daubringen.

Wir halten Sie auf dem Laufenden. 

Bitte schauen Sie regelmäßig auf unsere Homepage.

Stand: 18. Juni 2020

Elterninformation zu Musikzwerge und Musikalischer Früherziehung

Created with Sketch.

Der Gruppenunterricht in der FBS, den Kitas und der Musikschule für Kinder im Vorschulalter muss bis auf weiteres leider entfallen. Die von Ihnen erteilte Lastschrift wird gestoppt und  erst nach Wiederaufnahme des Unterrichts reaktiviert. 

Da es im Moment ja leider noch nicht absehbar ist, ab wann der Unterricht wieder durchgeführt werden darf, müssen wir alle noch Geduld aufbringen. Sobald wir neue Informationen hierzu haben, werden wir diese auf unserer Homepage veröffentlichen und unsere Lehrkräfte werden Sie ebenfalls informieren. 

 

Wir alle hoffen natürlich, dass der gewohnte Unterricht bald wieder fortgesetzt werden kann. Da ein Großteil der Lehrkräfte auf Honorarbasis arbeitet, ist die Situation für unser Kollegium zurzeit sehr schwierig, da auch Konzerte etc. als zusätzliche Einnahmequelle ausfallen. Wenn Sie „Ihren“ Musiklehrer unterstützen wollen, können Sie das gerne mittels einer Spende (Spendenquittung wird erteilt) an die Musikschule tun. Diese wird direkt und natürlich ohne Abzüge an ihren Musiklehrer weitergeleitet. 

Bitte nutzen Sie hierfür folgende Kontodaten: 

Sparkasse Gießen, DE35 5135 0025 0246 0054 67, Stichwort: Spende Corona

Elterninformation für alle, die an Ersatzangeboten teilnehmen

Created with Sketch.

Sie haben sich für die Fortsetzung des Unterrichtes auf digitalem Weg entschieden. So kann eine Kontinuität gewahrt und das Üben durch die Kolleginnen und Kollegen begleitet werden. Wir bedanken uns für Ihre Flexibilität und Ihr Entgegenkommen bei der Suche nach Alternativlösungen für den regulären Instrumentalunterricht. 

Die Fortsetzung des Unterrichtes ist sicher nicht nur aus pädagogischer Sicht sinnvoll, sondern auch ein Akt der Solidarität und hilft, den Fortbestand der Musikschule zu sichern. 

Da es im Moment ja leider noch nicht absehbar ist, ab wann der Unterricht wieder in den Schulräumen durchgeführt werden darf, müssen wir alle noch Geduld aufbringen. Sobald wir neue Informationen hierzu haben, werden wir diese auf unserer Homepage veröffentlichen und unsere Lehrkräfte werden Sie ebenfalls informieren. 

Elterninformation für alle, die nicht an Ersatzangeboten teilnehmen

Created with Sketch.

Wenn Sie keine Möglichkeit bzw. kein Interesse an der Weiterführung des Unterrichtes in digitaler Form haben, werden wir Sie bzw. Ihr Kind bis zum Ende der corona bedingten Musikschulschließung vom Unterricht beurlauben. Die von Ihnen erteilte Lastschrift wird gestoppt und  erst nach Wiederaufnahme des Unterrichts reaktiviert. 

 

Falls Sie nicht am Online-Unterricht teilnehmen wollten, weil Sie das Programm skype nicht nutzen möchten, können wir Ihnen u.U. DSGVO konforme Alternativen anbieten: Zoom oder die kostenpflichtigen Plattform doozzoo. Wenn Sie sich doch noch für das Ausprobieren des online-Ersatzangebotes entscheiden sollten (per skype, zoom oder doozzoo), können Sie sich gerne per Mail an info@musikschule-buseck.de wenden. 

 

Da es im Moment ja leider noch nicht absehbar ist, ab wann der Unterricht wieder in den Schulräumen durchgeführt werden darf, müssen wir alle noch Geduld aufbringen. Sobald wir neue Informationen hierzu haben, werden wir diese auf unserer Homepage veröffentlichen und unsere Lehrkräfte werden Sie ebenfalls informieren. 

 

Wir alle hoffen natürlich, dass der gewohnte Unterricht bald wieder fortgesetzt werden kann. Da ein Großteil der Lehrkräfte auf Honorarbasis arbeitet, ist die Situation für unser Kollegium zurzeit sehr schwierig, da auch Konzerte etc. als zusätzliche Einnahmequelle ausfallen. Wenn Sie „Ihren“ Musiklehrer unterstützen wollen, können Sie das gerne mittels einer Spende (Spendenquittung wird erteilt) an die Musikschule tun. Diese wird direkt und natürlich ohne Abzüge an ihren Musiklehrer weitergeleitet. 

Bitte nutzen Sie hierfür folgende Kontodaten: 

Sparkasse Gießen, DE35 5135 0025 0246 0054 67, Stichwort: Spende Corona

Elterninformation allgemein

Created with Sketch.

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,     

Die Landesregierung Hessens hat verfügt, den Unterricht an Musikschulen einzustellen. Hier der Wortlaut: „Zu verbieten sind: Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen....“
Wir haben diese Verfügung auf Anweisung des Schulverwaltungsamtes der Stadt Gießen ab Dienstag, 17.03.2020, umgesetzt und werden bis auf weiteres keinen Unterricht in gewohnter Form anbieten. Dies betrifft alle Unterrichtsformen und alle Unterrichtsorte. Bis zu den Sommerferien finden auch keine Veranstaltungen der Musikschule statt.

Für alle, die unseren Instrumental- oder Vokal-Unterricht besuchen, arbeiten wir an adäquaten Ersatzangeboten, die über die Zeit hinweghelfen sollen, in der ein Präsenzunterricht nicht möglich ist. Das können virtuelle Unterrichtsstunden über den PC sein, aber auch Lehrvideos oder Unterrichtsaufgaben zum Üben oder in Musiktheorie. Unsere Lehrkräfte werden sich dazu telefonisch oder per mail entsprechend melden. Es sollte weiter geübt und musiziert werden! 

Die Situation ist für alle neu und schwierig. Wir möchten auch weiterhin den Musikunterricht Ihnen und Ihren Kindern sicherstellen und verstehen Ihr Interesse an Erstattung von Gebühren, falls dies nicht möglich sein sollte. Wir bitten aber auch zu bedenken, dass ein Großteil unserer KollegInnen freiberuflich tätig ist und von Unterrichtstätigkeit und Konzerten lebt und einen erheblichen Verdienstausfall erleiden, wenn Gebühren ausgesetzt werden. Wir hoffen daher auf Ihre Solidarität und Unterstützung.

Bei Rückfragen kontaktieren Sie uns bitte per Mail unter info@musikschule-buseck.de.

Wir wünschen Ihnen und Euch allen, gesund zu bleiben und die kommenden Wochen mit Ruhe und Besonnenheit zu meistern!

Mit freundlichen Grüßen

Britta Lange, Musikschulleiterin 

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)

Created with Sketch.

| I. Ausdrücklich NICHT geschlossen wird der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Vielmehr sollten für diese Bereiche die Sonntagsverkaufsverbote bis auf weiteres grundsätzlich ausgesetzt werden. Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen. Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. Alle Einrichtungen des Gesundheitswesen bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.
 
 II. Für den Publikumsverkehr zu schließen sind
  - Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen
  - Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen und ähnliche Einrichtungen
  - Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und draußen), Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
  - Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
  - der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
  - alle weiteren, nicht an anderer Stelle dieses Papiers genannten Verkaufsstellen des Einzelhandels, insbesondere Outlet-Center - Spielplätze.
 
 III. Zu verbieten sind
  - Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen
  - Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften.
 
IV. Zu erlassen sind
  - Besuchsregelungen für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Pflegeheime und besondere Wohnformen im Sinne des SGB IX sowie ähnliche Einrichtungen, um den Besuch zu beschränken (zB Besuch einmal am Tag, für eine Stunde, allerdings nicht von Kinder unter 16 Jahren, nicht von Besuchern mit Atemwegsinfektionen, etc.)
  - in den vorgenannten Einrichtungen sowie in Universitäten, Schulen und Kindergärten, soweit deren Betrieb nicht gänzlich eingestellt wird, ein generelles Betretungsverbot für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten im Ausland oder besonders betroffenen Regionen im Inland nach RKI-Klassifizierung aufgehalten haben
  - Auflagen für Mensen, Restaurants, Speisegaststätten und Hotels, das Risiko einer Verbreitung des Corona-Virus zu minimieren, etwa durch Abstandsregelung für die Tische, Reglementierung der Besucherzahl, Hygienemaßnahmen und –hinweise
  - Regelungen, dass Übernachtungsangebote im Inland nur zu notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken genutzt werden können,
  - Regelungen, dass Restaurants und Speisegaststätten generell frühestens ab 6 Uhr zu öffnen und spätestens ab 18 Uhr zu schließen sind.

#musikschulenhessen - eine Kampagne des VdM
(Verband deutscher Musikschulen)